Der erste Gletscher

In Ny Alesund sind wir zum letzten Mal auf dieser Reise zu Fuß vom Schiff gegangen, ab jetzt kommen wir nur noch mit einem Zodiac an Land. Dazu gab es heute morgen eine ausführliche Unterweisung. Jede Anlandung wird vom Expeditionsteam perfekt vorbereitet. Zuallererst fährt ein Team los, das die Umgebung zu Wasser und an Land inspiziert. Es muss sichergestellt sein, dass keine Wildtiere in der Nähe sind. Erst dann kommt das dreizehnköpfige Expeditionsteam mit mehreren Zodiacs an Land und markiert den Bereich, den wir später betreten dürfen. Wir wollen so wenig Spuren wie möglich hinterlassen und kein Tier stören. In einem größeren Bereich um die Anlandungsstelle stehen bewaffnete Posten, wie gesagt, wegen der Eisbären. Mit an Land sind große Zelte, Schlafsäcke sowie Proviant für 24 Stunden. Zur Sicherheit, falls wir nicht zurück zum Schiff kommen können. Es ist eben eine Expedition und es muss an alle Eventualitäten gedacht werden. Aber natürlich wollen wir lieber in unseren gemütlichen Betten schlafen.

Bei Traumwetter werden wir Gruppe für Gruppe mit den Schlauchbooten an Land gebracht. Wir gehen zunächst zum Gletscher, der perfekt in der Sonne liegt. Die Bucht füllt sich mit Eisbrocken, auch wenn wir keinen Abbruch eines größeren Eisstückes an der Gletscherwand sehen. Oberhalb der Klippen staunen wir über die „hängenden Gärten“ und können einen Polarfuchs beobachten.

Das Expeditionsteam mit der Notfallausrüstung für 24 Stunden. Danach müssen wir selber sehen, wie wir klarkommen, meinen sie scherzhaft

Zu Fuß kommen wir dem Gletscher sehr nahe

Mit dem Zodiac kommt die nächste Gruppe an Land

Alternativ kann man sich auch einer Kajakgruppe anschließen

Die sogenannten hängenden Gärten mit einer Vogelkolonie in den Felsen. Hier haben wir einen Polarfuchs gesehen, war aber sehr weit weg und nur im Fernglas gut zu sehen

Der Rückweg wird etwas schwieriger, denn mittlerweile treibt viel mehr Eis in der Bucht als beim Hinweg. Die Boote müssen vorsichtig zwischen den dicken Eisbrocken manövrieren, aber die Guides beherrschen die Boote perfekt, wir haben daher bezüglich einer Übernachtung an Land keine Bedenken. Glücklich und schwer beeindruckt von der arktischen Welt um uns herum desinfizieren wir an Bord unsere schweren Gummistiefel. Die gehören zur Expeditionsausrüstung und werden von der Reederei gestellt. Um zu vermeiden, dass mit den Schuhen Erde und Samen verteilt werden, müssen sie nach jedem Landausflug peinlich sauber sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der erste Gletscher

  1. Alex schreibt:

    Liebe Isa, das sind ja wieder traumhaft schöne Impressionen! 😍 weiterhin viel Spaß! Ich freue mich auf euren Bericht am nächsten Wochenende, Liebe Grüße Alex

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s