Zu guter Letzt Piran

Noch eine Altstadt an der Adria dachten wir, und wir lieben ja bekanntlich malerische Altstädte. Aber Piran in Slowenien ist doch etwas anders als die istrischen Küstenstädte, die wir bisher gesehen haben. Der erste Eindruck: mehr klassizistische Bauwerke, das venezianische ist zwar vorhanden, aber man muss es suchen. Mal abgesehen vom Campanile der Kirche Sv. Jurij, der hoch über der Stadt thront und das Panorama prägt, egal, von wo man schaut. Piran liegt auf einer Halbinsel, die zum Landesinnern hin von einem Hügel geschützt wird. Damit nicht genug, die Reste einer Stadtmauer und zwei Wehrtürme können noch heute besichtigt werden.

Wir haben hier noch einmal zwei Nächte eingeplant, damit wir einen vollen Tag für die Stadtbesichtigung zur Verfügung haben. Unser Hotel lag im Zentrum der Stadt, direkt am Meer. Guter Ausgangspunkt für unsere Stadtrundgänge und Fotoexkursionen zu verschiedenen Tageszeiten. Motive findet man genug, hier nun eine kleine Auswahl. Piran hat seine eigenen Reize, der mittelalterliche Stadtkern ist weniger touristisch, dafür aber sehr authentisch. Hier wird gelebt und nicht alles ist nur für Touristen hergerichtet. Manche Seitengassen sind so schmal, dass kein Platz bleibt für Cafés oder Restaurants. Diese findet man hauptsächlich an der Strandpromenade.

Den besten Blick über die Stadt hat man von der Stadtmauer aus
Der Hauptplatz von Piran wird überragt vom Campanile und der Kirche Sv. Jurij.
Hier der Blick von der Kirche auf den gleichen Platz, der früher einmal ein Hafenbecken war, das zugeschüttet wurde. Die ovale Form ist der Wendeschleife der Straßenbahn nachempfunden, die bis Mitte des 20. Jahrhunderts hier fuhr.
An der äußersten Spitze Pirans steht ein Leuchtturm.
An der Nordseite der Halbinsel war es etwas zugig.
Auf der Südseite hingegen den ganzen Tag Badebetrieb und jetzt sammelt sich hier alles zum Sonnenuntergang.
Unsere Koffer sind gepackt…
… und mit diesem Bild verabschieden wir uns von unserer Reise nach Slowenien und Kroatien, morgen geht es über Rosenheim nach Hause. Schön, dass ihr wieder dabei wart, Adios bis zum nächsten Mal.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zu guter Letzt Piran

  1. Birgit schreibt:

    Dankeschön, wie immer sehr interessant- gute Heimreise

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s