Raindrops keep falling on my head …

Dublin hat uns wettermäßig verwöhnt. Mit jedem Meter, den wir nach Westen gefahren sind, wurde es trüber und nun regnet es beinahe ununterbrochen. Schon den zweiten Tag. Aber wir machen tapfer unsere Ausflüge und ignorieren den Regen. Allerdings haben wir heute die Wanderung im Connemara National Park dann doch abgebrochen. Starker Regen und Wind bei 13 Grad waren zu ungemütlich. Da haben wir den Nachmittag doch lieber im Kaminzimmer unserer Unterkunft verbracht. Und morgen soll der Regen um 15 Uhr aufhören. Hm, da kann sich der Wetterbericht mal bewähren!

Half Penny Bridge, damit haben sich die reichen Dubliner die arme Bevölkerung von der anderen Flussseite vom Hals gehalten, denn diese konnten sich den halben Penny nicht leisten.

Die Temple Bar, eine echte Touristenfalle in Dublin.

Live Musik in der Temple Bar, da geht auch mittags schon ein Guiness.

Es gibt viel altes Gemäuer in Irland, hier Aughnanure Castle.

Die blühenden Rhododendron sorgen für Farbkleckse in der regengrauen Landschaft.

Kylemore Abbey, eines der am meisten fotografierten Motive in Connemara. Ein Schloß mit 32 Schlafzimmern, das von einer Industriellen Familie im 19. Jahrhundert bewohnt wurde.

Die Parkanlagen von Kylemore Abbey sind sehenswert, leider hat es in Strömen geregnet, freundlicherweise hat mir Rita den Schirm gehalten beim Fotografieren.

Dieser Beitrag wurde unter Blogs, Irisches Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s