Logbucheintrag vom 30. Juni 2022

Standort: Moskenes Camping
Wetter: sonnig und warm bei 19 Grad, in Böen auffrischender Wind der Stärke 5
Sonnenuntergang: gibt es nicht, sie geht nicht unter
Sonnenaufgang: daher geht sie auch nicht auf

Die Wolken haben sich verzogen und wir erleben einen strahlend sonnigen Tag auf den Lofoten. Es geht zwar ein frischer Wind, aber wenn man geschützt in der Sonne sitzt, wird es richtig warm. Wir erkunden den südlichen Teil der Inselgruppe, die nennt sich Moskenesöya. Ein kurzer Spaziergang durch unseren Übernachtungsort A und dann geht es weiter zum Postkartenmotiv schlechthin – dem kleinen Ort Reine. Es herrscht reges Treiben, jeder Besucher der Lofoten möchte diesen malerischen Ort sehen und einige wandern auf den Reinebringen, von dort oben hat man eine unvergleichliche Aussicht auf Reine und die gewaltige Bergkette der Lofoten. Ursprünglich wollten wir diese Tour auch gehen, aber über 1500 steile, felsige Stufen, teilweise nahe am Abgrund, haben uns abgeschreckt. Und ich finde die Bilder von unten auch ganz hübsch.

Wir haben für zwei Tage einen kommerziellen Campingplatz genommen, um nicht jeden Tag mühselig einen Stellplatz suchen zu müssen. Morgen wollen wir einen Ausflug per Boot machen, da wären wir recht spät dran mit der Stellplatzsuche. Und wir haben einen schönen Platz mit Meerblick bekommen, da machen wir jetzt mal Urlaub.

Morgenspaziergang durch Reine

Es gibt etwa 150 denkmalgeschützte ehemalige Fischerhütten, Rorbuer genannt, die werden in erster Linie an Touristen vermietet. Und jedes ist mit einer Tesla-Ladestation ausgestattet.

Sie haben ein Herz für Möwen hier

Es blüht überall, der Flieder zusammen mit allen Wiesenblumen

Und hier Reine, die meistfotografierteste

Hier werden Fischköpfe getrocknet und nach Nigeria verschickt, dort kocht man eine Fischsuppe daraus, die als Delikatesse gilt. Stockfisch haben wir nicht mehr gesehen, der ist wohl schon “abgeerntet“

An zweiter Stelle in der Beliebtheitsskala von Fotografen steht Hamnöya

Unser Übernachtungsplatz in Moskenes

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Logbucheintrag vom 30. Juni 2022

  1. Harald Tedesco schreibt:

    Hallo Ihr zwei,
    Eure Bilder, ein Traum……wir fahren in 2 h los. Euch quasi etwas hinterher
    Bis bald in Schweden.
    LG

    Gefällt mir

  2. Rüdiger schreibt:

    Eine Traumlandschaft und nur noch 1.626 km bis nach Vaggeryd. 😁

    Gefällt mir

  3. Alex schreibt:

    Das ist ja irre schön dort! 😍

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s